87 Tote in Libyen wegen giftigen Alkohols

Tripolis - In Libyen ist die Zahl der Todesfälle nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps auf 87 gestiegen. Die ersten Opfer waren vergangene Woche bekanntgeworden.

Inzwischen 1044 Menschen hätten Gesundheitsprobleme, die Alkohol mit giftigem Methanol getrunken hätten, erklärte der libysche Gesundheitsminister Nouri Doghman am Sonntag. 15 Menschen seien erblindet. Andere seien ins Koma gefallen oder litten unter Nierenversagen.

Die ersten Todesfälle waren vergangene Woche bekanntgeworden. Dabei war von 51 Verstorbenen und 330 Verletzten die Rede. Der Verkauf und Konsum von Alkohol ist in Libyen verboten. Schwarzmarkthändler verkaufen Schnaps, der von Privatleuten oder auf verlassenen Bauernhöfen gebrannt wird.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare