Familiendrama

Tote Familie in Hannover: Hintergründe weiter unklar

+
Kriminaltechniker in der Wohnung in Hannover, in der drei Leichen gefunden wurden. Foto: Philipp von Ditfurth

Ein Familienvater wird erstochen aufgefunden, seine Frau und die beiden Kinder sind ebenfalls tot - die Polizei in Hannover steht vor einem Rätsel. Am Vormittag will sie über den Stand der Ermittlungen informieren.

Hannover (dpa) - Nach dem Familiendrama in Hannover will die Polizei am Vormittag über etwaige neue Erkenntnisse informieren. Nachdem gestern die Leichen eines Mannes, seiner Frau sowie der zwei Kinder des Paares entdeckt wurden, waren die Hintergründe der Taten auch in der Nacht noch unklar.

Die Ermittlungen zum genauen Hergang dauerten an, wie die Polizei mitteilte.

Der 41 Jahre alte Familienvater wurde in Gleidingen bei Hannover von seinen Eltern in einem Einfamilienhaus erstochen aufgefunden. Weil die Frau und die Kinder nicht vor Ort angetroffen wurden, machten sich die Ermittler zu der anderen Wohnung der Familie im hannoverschen Stadtteil Linden auf.

Dort stießen sie auf die Leichen der Frau und der beiden Kinder im Alter von drei und neun Jahren. Die Polizei geht davon aus, dass die 35-Jährige zunächst die Kinder und dann sich selbst umgebracht hat. Zur Todesursache machte die Polizei zunächst keine Angaben. Am Abend wurden in der Wohnung Spuren gesichert.

Auch über einen Zusammenhang der beiden Taten sagte die Polizei zunächst nichts. In der Nacht lagen noch keine Erkenntnisse darüber vor, ob die Frau möglicherweise auch ihren Mann getötet hat. Neben dem dreijährigen Mädchen und dem neunjährigen Sohn hatte das Paar nach Angaben der Polizei keine weiteren Kinder.

Gleidingen ist eine kleine Gemeinde südlich von Hannover. Hannover-Linden liegt etwa 20 Kilometer davon entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.