17 Tote bei Brand - Fenster waren vergittert

+
Die 17 Personen in der Schneiderei hatten keine Möglichkeit zu entkommen - die Fesnter waren vergittert.

Peking - Gitter an den Fenstern verhinderten eine Flucht: 17 Menschen sind in der Nacht zum Montag bei einem Brand in einer Schneiderei in einem Pekinger Vorort ums Leben gekommen.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, waren die Getöteten Wanderarbeiter und ihre Familienmitglieder. Die meisten seien durch Rauchvergiftung getötet worden. 24 Menschen seien verletzt worden.

Das Feuer sei eine Stunde nach Mitternacht aus unbekannter Ursache in der unlizensierten Schneiderei im Erdgeschoss des vierstöckigen Wohngebäudes in Jiugong im Bezirk Daxing ausgebrochen, berichtete Xinhua. Die Menschen seien in dem Gebäude eingeschlossen gewesen, weil alle Fenster vergittert gewesen seien, um Diebe abzuwehren.

dpa

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare