Tote bei Busunfall stammen aus NRW

+
In diesem Bus kamen drei Menschen aus Nordrhein-Westfalen ums Leben.

Berlin - Die drei bei einem Busunfall in Ägypten getöteten deutschen Touristen stammen aus Nordrhein-Westfalen.

Lesen Sie auch:

Drei Touristen sterben bei Busunglück in Ägypten

Wie ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin sagte, handelt es sich bei den Toten um zwei Männer im Alter von 54 und 57 Jahren sowie um eine 50-jährige Frau. Zum genauen Herkunftsort in NRW machte der Sprecher keine Angaben.

Die Touristen waren am Sonntagabend bei Hurghada mit ihrem Kleinbus auf einen Güterzug geprallt. Die Urlauber waren gerade erst am Flughafen der Stadt, die am Roten Meer liegt, gelandet. Der Bus sollte sie zu ihrem Hotel in dem Ferienort Marsa Alam bringen, der weiter südlich liegt. Bei dem Unfall wurden laut ägyptischer Polizei zudem zwei mitreisende Frauen (46 und 48 Jahre) aus Deutschland sowie der ägyptische Busfahrer verletzt.

dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare