Tote bei Brand auf den Philippinen

+
Rund 4500 Menschen wurden durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos.

Manila - Mindestens vier Menschen sind bei einem Brand in einem Slum auf den Philippinen ums Leben gekommen. Rund 4500 Menschen seien durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos geworden, wie die örtliche Feuerwehr mitteilte.

Der Brand sei am frühen Montagmorgen ausgebrochen und habe Hunderte von Häusern in der Stadt im Großraum der Hauptstadt Manila zerstört. Unter den Opfern sollen eine Schwangere und zwei Kinder sein.

Die Ursache des Brandes wird nach Angaben der Feuerwehr noch untersucht. Einige Anwohner vermuten Brandstiftung, um den für das kommende Jahr geplanten Abriss ihrer Häuser zu beschleunigen.

Gmanetwork

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Kommentare