Tote bei Brand auf den Philippinen

+
Rund 4500 Menschen wurden durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos.

Manila - Mindestens vier Menschen sind bei einem Brand in einem Slum auf den Philippinen ums Leben gekommen. Rund 4500 Menschen seien durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos geworden, wie die örtliche Feuerwehr mitteilte.

Der Brand sei am frühen Montagmorgen ausgebrochen und habe Hunderte von Häusern in der Stadt im Großraum der Hauptstadt Manila zerstört. Unter den Opfern sollen eine Schwangere und zwei Kinder sein.

Die Ursache des Brandes wird nach Angaben der Feuerwehr noch untersucht. Einige Anwohner vermuten Brandstiftung, um den für das kommende Jahr geplanten Abriss ihrer Häuser zu beschleunigen.

Gmanetwork

dpa

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare