15 tote Babys in einem Fluss entdeckt

Peking - Arbeiter haben in einem Fluss im Osten Chinas 15 tote Babys entdeckt. Die Medien spekulieren nun, ob Krankenhäuser tote Neugeborene odr abgetriebene Babys entsorgt haben.

Die kleinen Leichen wurden am Sonntag nahe der Stadt Jining gefunden und steckten in Plastikmüllsäcken, berichteten staatliche Medien am Montag. Einige der Toten trugen noch in Kliniken verwendete Erkennungszettel mit Namen, Größe und Gewicht an ihren Beinen. Ein Krankenhausname sei jedoch nicht zu identifizieren gewesen, schrieb die “China Daily“.

Einige Medien vermuteten, dass Klinikmitarbeiter die Babys als Hospitalmüll versenken ließen, nachdem sie an Krankheiten oder durch Abtreibung gestorben waren. Die Behörden haben Ermittlungen aufgenommen. Im vergangenen Jahr hatte die Leitung eines Krankenhauses in Zentralchina zugegeben, acht Leichen in einer Baustelle abgelegt zu haben. Monatelang hätte niemand nach den zwei toten Erwachsenen und den Leichen der sechs abgetriebenen Babys gefragt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare