Tote bei Anschlag auf TV-Sender im Irak

Bagdad - Bei einem Anschlag auf einen arabischen Fernsehsender im Irak hat ein Selbstmordattentäter am Montag sechs Menschen mit in den Tod gerissen. Er hatte zuvor eine der Sicherheitsschleusen passiert.

Nach Angaben der Sicherheitskräfte fuhr er mit einem Kleinbus beim Bagdader Büro des Satellitensenders Al-Arabiya vor, passierte die erste Sicherheitsschleuse und sprengte sich in die Luft. Drei Mann des Sicherheitspersonals und eine Putzfrau wurden getötet, 16 weitere Menschen verletzt. Das Gebäude sei schwer beschädigt worden, sagte Tarek Maher, Korrespondent für Al Arabija.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Der saudi-arabische Sender mit Sitz in Dubai zählt zu den populärsten arabischen Nachrichtenkanälen. Militanten Gruppen im Irak gilt er jedoch als zu westlich orientiert und wurde schon mehrmals angegriffen. Nach Angaben eines Militärsprechers hatten die Behörden Hinweise gehabt, dass Al-Kaida Anschläge auf arabische Sender im Land plane. Al-Arabiya sei entsprechend unterrichtet worden.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Kommentare