Tornado in USA: Tödlichster Tag seit 86 Jahren

Washington - Die Zahl der Toten nach der Tornadoserie im Süden der USA ist weiter gestiegen. Bis Samstagabend (Ortszeit) wurden nach Angaben der US-Regierung insgesamt 344 Todesopfer gefunden.

Gezählt wurden die Opfer, die während eines 48-stündigen Unwetters von Dienstag bis Donnerstagmorgen ums Leben kamen.

Tornados in den USA: Bilder der Verwüstung

Tornados in den USA: Bilder der Verwüstung

Lesen Sie dazu auch:

Mindestens 340 Tote nach Monster-Tornados in USA

334 Todesopfer wurden allein innerhalb einer 24-Stunden-Periode von Mittwoch auf Donnerstag verzeichnet. Es sei damit “der tödlichste einzelne Tag mit Tornados“ seit dem 18. März 1925 gewesen, teilte die zuständige Behörde - die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) - mit. Der US-Wetterdienst schätzte die zahl der einzelnen Tornados an dem Tag auf 211. Besonders betroffen waren die Städte Tuscaloosa und Birmingham.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare