Tödliche Riesenwelle in Indonesien 

+
Gewaltige Riesenwelle im Meer (Symbolbild).

Jakarta - Eine Riesenwelle hat 20 Schüler plötzlich und ohne Warnung mit Gewalt ins Meer gezogen. Die Jugendlichen waren gemeinsam am Strand schwimmen gegangen, als die Welle über ihnen brach.

Zwei Schüler konnten bislang tot geborgen werden, fünf wurden am Montag noch vermisst, berichteten Rettungsmannschaften am Parangtritis-Strand bei Yogyakarta an der Südküste von Java.

Rund 20 Jugendliche waren an den Strand zusammen schwimmen gegangen, als die Riesenwelle plötzlich über ihnen hereinbrach. Der anschließende Sog zog sie weit aufs Meer hinaus. 13 konnten aus eigener Kraft zurück zum Strand schwimmen.

Erst am Wochenende hatte bei San Francisco (USA) eine gewaltige Welle mehr als ein Dutzend Zuschauer eines Surf-Wettbewerbes verletzt. Sie hatte etwa 40 Zuschauer von einer Betonmole gefegt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare