Tödliche Riesenwelle in Indonesien 

+
Gewaltige Riesenwelle im Meer (Symbolbild).

Jakarta - Eine Riesenwelle hat 20 Schüler plötzlich und ohne Warnung mit Gewalt ins Meer gezogen. Die Jugendlichen waren gemeinsam am Strand schwimmen gegangen, als die Welle über ihnen brach.

Zwei Schüler konnten bislang tot geborgen werden, fünf wurden am Montag noch vermisst, berichteten Rettungsmannschaften am Parangtritis-Strand bei Yogyakarta an der Südküste von Java.

Rund 20 Jugendliche waren an den Strand zusammen schwimmen gegangen, als die Riesenwelle plötzlich über ihnen hereinbrach. Der anschließende Sog zog sie weit aufs Meer hinaus. 13 konnten aus eigener Kraft zurück zum Strand schwimmen.

Erst am Wochenende hatte bei San Francisco (USA) eine gewaltige Welle mehr als ein Dutzend Zuschauer eines Surf-Wettbewerbes verletzt. Sie hatte etwa 40 Zuschauer von einer Betonmole gefegt.

dpa

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare