Deutscher Bergsteiger verunglückt im Himalaya

Kathmandu - Im Himalaya haben gleich drei Klettertouren ausländischer Bergsteiger ein tödliches Ende genommen. Unter den Opfern ist auch ein Deutscher. 

Am Donnerstag erkrankte eine Deutsche beim Aufstieg zum Gipfel des Dhaulagiri an der Höhenkrankheit, zitierte die Zeitung „The Himalayan Times“ Polizeisprecher Rajendra Pokhrel. Die 53-Jährige sei in das Kreiskrankenhaus des Distrikts Mustang gebracht und dort für tot erklärt worden. Nach einer Autopsie sollte die Leiche an die Deutsche Botschaft in Kathmandu übergeben werden, hieß es weiter.

Pokhrel zufolge wurde ebenfalls am Donnerstag ein 62-jähriger Bergsteiger aus Österreich tot in seinem Zelt in Ghara im Distrikt Surkhang gefunden. Auch er habe an der Höhenkrankheit gelitten. Beim dritten Todesfall war ein Israeli von einer Brücke in den Fluss Kaligandaki gestürzt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare