Tödliche Abrechnung: Italiener erschießt drei Menschen

+
Der 44-Jährige Todesschütze wurde am Abend nach einem stundenlangem Großeinsatz mit Helikoptern und Suchhunden in Anfo bei Brescia gefasst (Archivbild).

Mantua - Ein Todesschütze hat am Sonntag in Norditalien für Angst und Schrecken gesorgt.

Der nach Angaben der Polizei drogenabhängige Mann erschoss in der Gegend um Mantua seine Ex-Frau und zwei weitere Menschen, mit denen er seit langem Streit hatte. Der 44-Jährige konnte am Abend nach einem stundenlangem Großeinsatz mit Helikoptern und Suchhunden in Anfo bei Brescia gefasst werden, wie italienische Medien berichteten. Der Mann war zuvor über ein Telefongespräch in der Nähe von Brescia geortet worden.

Am späten Vormittag hatte der 44-Jährige zunächst seine Ex-Frau umgebracht. In Volta Mantovana habe er das Auto der 38-Jährigen mit seinem Wagen gerammt und sie dann erschossen, berichteten italienische Medien. Nach Berichten von Augenzeugen soll er stundenlang auf sein Opfer gewartet haben. Danach tötete er eine verfeindete Nachbarin und einen Bauern. Dessen Ehefrau wurde schwer verletzt. In mehreren Orten in der Umgebung waren Menschen in Panik stundenlang in ihre Häuser geflüchtet.

dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare