Tierretter sind verschwundenem Flecki auf der Spur

+
Warten auf Flecki: Sven Hossalla und Lisa Metzler haben nach eineinhalb Wochen ihren Rastplatz an der Autobahn 8 bei Ulm verlassen. Foto: Daniel Maurer/Archiv

Ulm/Longuich (dpa) - Nach eineinhalb Wochen haben die Besitzer des entlaufenen Mischlingsrüden Flecki ihren Rastplatz an der Autobahn 8 bei Ulm verlassen. Das Paar wartet aber an einem geheimen Ort in der Gegend weiter auf seinen Hund, wie der Tierrettungsverein UNA berichtete.

"An der Raststätte wurde der Hund ständig von Helfern und Kieslastern vertrieben", sagte UNA-Sprecherin Angela Kazmaier. Die Besitzer seien deshalb am Mittwochabend mit Wohnwagen und Auto umgezogen und mit einer Tierretterin an einem strategisch günstigeren Ort für die Suche untergetaucht.

Der neue Standort bleibe wegen des Helfer- und Medienrummels geheim. Die Tierretter analysierten nun die bisher gemeldeten Sichtungen des Hundes und planten unter anderem, Flecki mit einem Netz zu fangen.

Die 24-jährige Lisa Metzler wartet mit ihrem Partner Sven Hossalla (36) seit eineinhalb Wochen auf Flecki. Der Hund war den Reisenden aus Longuich bei Trier am vorvergangenen Montag bei einem kurzen Stopp wegen eines lauten Knalls davongelaufen. Seitdem wurde er mehrfach in der Gegend gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare