69 Flaschen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

+
Symbolbild

Einbrecher haben in Paris aus einem Geschäft Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro gestohlen. Unter den Flaschen war auch eine limitierte aus Japan dabei, die weltweit nur 41 Mal hergestellt wurde.

Paris - Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein, wie am Mittwoch aus Justizkreisen bestätigt wurde. Die französische Nachrichtenagentur AFP meldete unter Berufung auf Polizeikreise, dass der Wert der 69 erbeuteten Flaschen auf 650.000 bis 700.000 Euro geschätzt werde. Zwei Menschen seien in der Nacht zum Sonntag in das Geschäft im noblen achten Pariser Stadtbezirk eingedrungen. Es liegt nicht weit vom Élyséepalast entfernt, dem Amtssitz des französischen Präsidenten. Das Maison du Whisky (Haus des Whiskys) teilte mit, dass eine Vitrine aufgebrochen worden sei, in der Sammlerstücken aufbewahrt wurden. Die Diebe erbeuteten auch eine Flasche japanischen Karuizawa-Whiskys aus dem Jahr 1960, genannt „The Squirrel“ - davon gibt es nach Angaben des Geschäfts weltweit nur 41 Flaschen. Die Flasche sei wegen einer „physischen Besonderheit“ einzigartig, was sie nachverfolgbar und schwer verkäuflich mache.

AFP zitierte eine Quelle in informierten Kreisen, wonach allein diese Flasche auf mehr als 100 000 Euro geschätzt werde. Das Geschäft gehe davon aus, dass die Einbrecher es auf sie abgesehen hatten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt Ehefrau bei Google Maps - und lässt sich sofort scheiden

Mann entdeckt Ehefrau bei Google Maps - und lässt sich sofort scheiden

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen

Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen

Kommentare