Großer Fang: 35 Piraten festgenommen

Paris - Die EU-Marinemission Atalanta hat vor der somalischen Küste ihren bislang größten Fang gemacht und innerhalb von drei Tagen 35 mutmaßliche Piraten festgenommen.

Allein am Sonntag habe die französische Marine elf Verdächtige erwischt, teilte das Verteidigungsministerium in Paris mit. Die französische Fregatte “Nivôse“ sei bei der Aktion von einem spanischen Marine-Flugzeug und einem italienischen Versorgungsschiff unterstützt worden.

Sie hätten ein Piraten-Mutterschiff und zwei Schnellboote ausfindig gemacht und dabei Warnschüsse abgegeben, um die Männer an der Flucht zu hindern. An den vergangenen Tagen waren bei mehreren Einsätzen bereits 24 Verdächtige von insgesamt vier Mutterschiffen und sechs Schnellbooten festgenommen worden.

An Bord der Schiffe fanden die Soldaten unter anderem Enterhaken, Benzinvorräte und einen Raketenwerfer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare