Großer Fang: 35 Piraten festgenommen

Paris - Die EU-Marinemission Atalanta hat vor der somalischen Küste ihren bislang größten Fang gemacht und innerhalb von drei Tagen 35 mutmaßliche Piraten festgenommen.

Allein am Sonntag habe die französische Marine elf Verdächtige erwischt, teilte das Verteidigungsministerium in Paris mit. Die französische Fregatte “Nivôse“ sei bei der Aktion von einem spanischen Marine-Flugzeug und einem italienischen Versorgungsschiff unterstützt worden.

Sie hätten ein Piraten-Mutterschiff und zwei Schnellboote ausfindig gemacht und dabei Warnschüsse abgegeben, um die Männer an der Flucht zu hindern. An den vergangenen Tagen waren bei mehreren Einsätzen bereits 24 Verdächtige von insgesamt vier Mutterschiffen und sechs Schnellbooten festgenommen worden.

An Bord der Schiffe fanden die Soldaten unter anderem Enterhaken, Benzinvorräte und einen Raketenwerfer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare