Terrorist mit deutschem Pass im Jemen verhaftet

+
Jemen ist die neue Basis für El Kaida.

Sanaa/Berlin - Im Jemen ist am Sonntag ein mutmaßlicher El-Kaida-Terrorist mit deutschem Pass verletzt und verhaftet worden.

Nach Angaben des Innenministeriums in Sanaa handelt es sich bei dem Terrorverdächtigen um einen Deutschen somalischer Herkunft, der von einem Gefängnis des jemenitischen Geheimdienstes ins Al-Dschumhuri- Krankenhaus in der jemenitischen Hauptstadt gebracht worden war, nachdem er über gesundheitliche Beschwerden geklagt hatte. Dort soll er einem der drei Wächter, die ihn begleiteten, eine Pistole entrissen haben. Das Auswärtige Amt in Berlin prüft den Vorfall.

“Die deutsche Botschaft in Sanaa ist eingeschaltet und in Kontakt mit den jemenitischen Behörden“, sagte ein Sprecher am Abend in Berlin. Oberst Mohammed Messar sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa in Sanaa, der Gefangene habe einen Wächter erschossen und die beiden anderen Wächter als Geiseln genommen. Schließlich hätten Beamte einer Anti-Terror-Einheit das Krankenhaus gestürmt. “Der Verdächtige wurde verletzt und festgenommen“, sagte Messar. Er werde nun in einem Militärkrankenhaus in Sanaa behandelt.  

dpa

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare