Bürger in Angst

Terrorfurcht in Oslo: Parlament abgeriegelt

Oslo - Eine Drohung mit der Sprengung des norwegischen Parlaments hat die Osloer Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Atem gehalten und Bürger in Angst versetzt.

Wie die Polizei am Morgen im Rundfunksender NRK mitteilte, wurde ein zunächst als mutmaßlicher Urheber festgenommener Mann wieder freigelassen. Man verfolge „mehrere Spuren“ hieß es in einer Twittermitteilung der Behörde. Die mehrere Stunden zuvor verfügte vollständige Abriegelung des Parlaments „Storting“ im Stadtzentrum soll bis auf Weiteres aufrechterhalten werden.

Am 22. Juli 2011 hatte der rechtsradikale Islamhasser Anders Breivik bei zwei Terroranschlägen mit 77 Toten auch eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel gezündet. Dabei starben acht Menschen. Mehrere Gebäude wurden schwer beschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare