Temperatur sinkt nach Sommerwochenende auf 20 Grad

+
Dunkle Regenwolken über der Bankenskyline von Frankfurt am Main: Die Woche beginnt vielerorts mit grauem Himmel. Foto: Boris Roessler

Offenbach (dpa) - Auch wenn es das sonnige Wochenende nicht vermuten ließ: Das Sommerwetter bleibt wechselhaft. Die neue Woche bringt wieder Regen und sinkende Temperaturen. "Mit einem stabilen Hoch ist nicht zu rechnen", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach.

Heute ziehen nach Angaben des DWD bei weiter hochsommerlichen Temperaturen viele Wolken auf. Der Anfang der Woche wird wechselhaft: Am Alpenrand und südlich der Donau ist ab Montagabend Dauerregen angekündigt. Auch im Rest Deutschlands werden zum Wochenbeginn einzelne Schauer und Gewitter erwartet, die Temperaturen sinken auf 25 Grad. Im Verlauf der Woche wird es jeden Tag etwas kühler, am Donnerstag werden maximal 20 Grad erwartet.

Bis zum Wochenende soll es laut DWD wieder schöner werden. Statistisch begannen am Sonntag die wärmsten sechs Wochen des Jahres. Zwischen dem 10. Juli und dem 19. August liegen die vom DWD ermittelten deutschlandweiten Mittelwerte bei 17 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare