Technischer Defekt: Lufthansa-Maschine muss über Grönland umkehren

+
Wegen eines technischen Defekts hat eine Lufthansa-Maschine am Samstag ihren Flug nach New York abgebrochen und ist nach Frankfurt am Main zurückgekehrt (Symbolbild).

Frankfurt - Wegen eines technischen Defekts hat eine Lufthansa-Maschine am Samstag ihren Flug nach New York abgebrochen und ist nach Frankfurt am Main zurückgekehrt.

Lesen Sie auch zu der Beinahe-Katastrophe in Stuttgart:

Notlandung in Stuttgart: Defektes Ventil war der Grund

Müntefering bei Flugzeugunfall an Bord

An einem der vier Triebwerke der Boeing 747 sei Schmieröl ausgetreten, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Sonntag. Deswegen habe sich der Pilot nach drei Stunden Flugzeit auf der Höhe von Grönland dazu entschieden, die Reise abzubrechen. “Eine reine Vorsichtsmaßnahme. Eigentlich kann man auch mit zwei oder drei Triebwerken über den Atlantik fliegen“, sagte der Lufthansa-Sprecher. Die 330 Passagiere stiegen am Airport der Main-Metropole in einen anderen Jumbo-Jet um. Sie kamen mit acht Stunden Verspätung in New York an.

Bilder von der Notlandung in Stuttgart

Flugzeugunfall in Stuttgart

dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare