Für 2-Minuten-Fahrt

Taxifahrer bekommt 1.000 Dollar Trinkgeld

+
Ein Taxifahrer in Philadelphia hat ein sattes Trinkgeld von knapp 1.000 Dollar bekommen.

Philadelphia - Ein zweiminütiger Fahrdienst und ein nettes Gespräch haben einem Taxifahrer in den USA ein sattes Trinkgeld in Höhe von fast 1.000 Dollar (850 Euro) beschert.

Der Nachtfahrer Oumar Maiga aus Philadelphia war zunächst selbst skeptisch, sodass er sogar die Kreditkartenabrechnung abwartete, um sicherzugehen, dass sich sein Fahrgast nicht getäuscht hatte. Nun teilte sein Arbeitgeber Freedom Taxi mit, dass Maiga für die 4,31-Dollar-Fahrt tatsächlich das bislang höchste Trinkgeld in der Geschichte der Firma einstrich.

Demnach sammelte Maiga seinen Fahrgast an einem späten Abend in der Vorweihnachtszeit im Zentrum von Philadelphia ein und plauderte mit ihm. Der Gast sagte, er wisse genau, wie schwer der Taxifahrerberuf sei. Nach der Fahrt schrieb er ihm tausend Dollar Trinkgeld auf und sagte: "Ich kümmere mich um Dich." Auf den Hinweis von Maiga, da habe er sich wohl vertan, sagte er: "Das ist genau das, was ich geben wollte. Ich weiß, was ich getan habe."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare