Tausende Häuser wegen Waldbrandes in Colorado evakuiert

+
Anwohner beobachten die Rauchwolke der Waldbrände im Four Mile Canyon im Nordwesten der Stadt Boulder.

Denver - Ein von starken Windböen angefachter Waldbrand hat im US-Staat Colorado mehrere Häuser zerstört, die Bewohner von rund 1.000 weiteren mussten in Sicherheit gebracht werden.

Auch vier Häuser von Feuerwehrleuten, die gegen die Flammen im Einsatz waren, seien niedergebrannt, sagte eine Sprecherin. Das Rote Kreuz richtete auf dem Gelände der University of Colorado in Boulder Notunterkünfte ein. Gegen den Brand kämpften am Montag rund 100 Feuerwehrleute an. Etwa ein halbes Dutzend Straßen in der Region mussten gesperrt werden.

Im Lauf des Tages ließen die mehr als 70 Kilometer pro Stunde starken Böen nach, und drei Löschflugzeuge konnten gegen die Flammen eingesetzt werden. Was den Waldbrand ausgelöst hat, der die sich auf 14 Quadratkilometer ausgebreitet hat, war zunächst nicht bekannt.

dapd

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare