Tausende fordern Zusammenlegung von ETA-Häftlingen

Bilbao - Tausende Menschen haben am Samstagabend in Bilbao im Norden Spaniens für die Zusammenlegung der Häftlinge der Untergrundorganisation ETA in baskischen Gefängnissen demonstriert.

Die Teilnehmer warfen der spanischen Regierung eine unmenschliche Politik vor. Viele Demonstranten forderten eine Amnestie für die inhaftierten ETA-Aktivisten, die von den Separatisten als “politische Gefangene“ bezeichnet werden. Zu der Demonstration hatten mehrere kleine Basken-Parteien aufgerufen. In Spanien sitzen derzeit rund 600 Terroristen und Unterstützer der ETA ein. Die meisten sind auf Haftanstalten außerhalb des Baskenlandes verteilt.

Die Familien kritisieren seit langem, dass sie zuweilen hunderte Kilometer fahren müssen, um sie im Gefängnis zu besuchen. Als im Baskenland noch die Nationalisten an der Macht waren, wurden diese Reisen aus dem Haushalt subventioniert. Der Nationale Gerichtshof in Madrid verbot diese Hilfen. Erst vor wenigen Tagen bestätigte der Oberste Gerichtshof dieses Verbot. Die seit Mai 2009 im Baskenland regierenden Sozialisten lehnen solche Subventionen ohnehin ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare