Hunderte Meter breiter Teppich mit Plastikmüll

Taifun-Ausläufer spülen Müllflut in Bucht von Manila

+
Treibmüll: In Manila watet ein Mann durch ein vermülltes Hafenbecken. Die philippinische Hauptstadt hat noch immer mit den Folgen von Taifun Nida zu kämpfen. 

Manila - Müll, soweit das Auge reicht. Ausläufer eines Taifuns haben riesige Mengen Müll an den Strand gespült. Die Entsorgung stellt das Land vor große Herausforderungen.

Die Ausläufer von Taifun "Nida" haben auf den Philippinen Unmengen Müll an die Küsten der Hauptstadt Manila gespült. Das Unwetter ist zwar an dem Inselstaat vorbeigeschrammt, der Wellengang hat den Abfall aber in die Bucht gedrückt.

Ein hunderte Meter breiter Teppich mit Plastikflaschen, Aluminiumdosen, Tüten, Hausmüll aller Art und Pflanzenresten wurde dort am Montag angeschwemmt. Anwohner wateten durch die Brühe, um nach Verwertbarem zu suchen.

Müllentsorgung ist eine der großen Herausforderungen in dem bitterarmen Land. Vielfach werden Abfälle einfach in Gruben am Wegesrand geworfen oder auf offenen Müllhalden abgeladen. Der Taifun war am Montag in Richtung Hongkong unterwegs. Dort wurden Dutzende Flüge abgesagt.

dpa

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

Kommentare