Wird das Rätsel je gelöst?

MH370: 100 Tage vergebliche Spurensuche

+
Eine Zeichnung erinnert an die verschollenen Passagiere des Flugs MH370.

Peking - Fast 100 Tage sind seit dem mysteriösen Verschwinden der Malaysia Airlines-Maschine Flug MH370 vergangen. Noch immer fehlt von der Boeing und den 239 Passagieren jede Spur. Doch die Suche wird nicht aufgegeben.

Auch hundert Tage nach dem spurlosen Verschwinden von Flug MH370 will die malaysische Regierung die Suche nach dem Flugzeug nicht aufgeben. "Wir können und werden nicht ruhen, bis MH370 gefunden wurde", erklärte Verkehrsminister Hishammuddin Hussein am Montag. Er sagte auch den Familien der vermissten Passagiere die weitere Unterstützung der Regierung zu.

Die malaysischen Behörden waren regelmäßig für ihre Informationspolitik angesichts der Tragödie kritisiert worden - vor allem von verzweifelten Hinterbliebenen der Passagiere. Der Chef von Malaysia Airlines, Ahmad Jauhari Yahya, sprach in einer Erklärung von den "längsten und schmerzvollsten hundert Tagen" in der Geschichte der Fluggesellschaft.

Flug MH370: Chronologie einer Suche

Flug MH370: Chronologie einer Suche

Die Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH370 war am 8. März von den Radarschirmen verschwunden, seitdem fehlt von dem Flugzeug jede Spur. Eine umfassende Suche zu Wasser und aus der Luft brachte keinen Erfolg. An Bord der Maschine waren 239 Menschen, zwei Drittel der Passagiere stammten aus China.

Verschwundene Flugzeuge: Oft bleibt Suche erfolglos

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare