Entbindung in luftigen Höhen

Babyglück über den Wolken: Syrerin gebärt Kind im Flugzeug

Stockholm - Ein äußerst ungewöhnlicher Ort für eine Geburt: Eine Syrerin hat auf einem Flug von Istanbul nach Stockholm einen kleinen Jungen zur Welt gebracht.

Auf einem Flug von Istanbul nach Stockholm hat eine Syrerin in der Nacht zum Samstag ein Baby zur Welt gebracht. Eine türkische Mitreisende, die Krankenpflegerin ist, half der Frau, die mit ihren drei Kindern reiste. "Das Personal hat sie nicht verstanden. Ich habe meine Hilfe angeboten, weil ich Arabisch kann", sagte Nisrin Hajar der Nachrichtenagentur AFP.

Die Frau war nach den Worten der Pflegerin "sehr beunruhigt", doch am Ende sei alles gut gegangen und sie habe kurz vor der Landung in Stockholm einen kleinen Jungen zur Welt gebracht. Hajar blieb noch bei der Frau, um sie weiter zu beruhigen und abzulenken, bis nach der Landung Ärzte herbeieilten und die Nabelschnur durchtrennten.

Mutter und Kind waren nach der spontanen Entbindung wohlauf, wurden aber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die drei anderen Kinder der Syrerin wurden in Stockholm zu Angehörigen gebracht, wie die Zeitung "Aftonbladet" berichtete.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare