Entbindung in luftigen Höhen

Babyglück über den Wolken: Syrerin gebärt Kind im Flugzeug

Stockholm - Ein äußerst ungewöhnlicher Ort für eine Geburt: Eine Syrerin hat auf einem Flug von Istanbul nach Stockholm einen kleinen Jungen zur Welt gebracht.

Auf einem Flug von Istanbul nach Stockholm hat eine Syrerin in der Nacht zum Samstag ein Baby zur Welt gebracht. Eine türkische Mitreisende, die Krankenpflegerin ist, half der Frau, die mit ihren drei Kindern reiste. "Das Personal hat sie nicht verstanden. Ich habe meine Hilfe angeboten, weil ich Arabisch kann", sagte Nisrin Hajar der Nachrichtenagentur AFP.

Die Frau war nach den Worten der Pflegerin "sehr beunruhigt", doch am Ende sei alles gut gegangen und sie habe kurz vor der Landung in Stockholm einen kleinen Jungen zur Welt gebracht. Hajar blieb noch bei der Frau, um sie weiter zu beruhigen und abzulenken, bis nach der Landung Ärzte herbeieilten und die Nabelschnur durchtrennten.

Mutter und Kind waren nach der spontanen Entbindung wohlauf, wurden aber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die drei anderen Kinder der Syrerin wurden in Stockholm zu Angehörigen gebracht, wie die Zeitung "Aftonbladet" berichtete.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin rücken zusammen

Trump und Putin rücken zusammen

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.