Sydney: 280 Pilger nach Weltjugendtag untergetaucht

Sydney - 280 Pilger sind nach dem Weltjugendtag in Sydney untergetaucht. Insgesamt haben 550 Besucher die Reise genutzt, um in Australien ein neues Leben zu beginnen.

Das berichtete die Zeitung “Daily Telegraph“ am Montag. Die Behörden hätten nach den katholischen Jugendfest im vergangenen Sommer fast die Hälfte aufgespürt und nach Hause geschickt, aber 280 seien spurlos verschwunden. Die meisten, die das Land nach Ablauf ihres Visums nicht verließen, kamen aus Indien, Vietnam, Pakistan und den Pazifik-Staaten.

Zum Weltjugendtag waren im Juli 2008 etwa 110 000 Gäste aus dem Ausland angereist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare