Sydney: 280 Pilger nach Weltjugendtag untergetaucht

Sydney - 280 Pilger sind nach dem Weltjugendtag in Sydney untergetaucht. Insgesamt haben 550 Besucher die Reise genutzt, um in Australien ein neues Leben zu beginnen.

Das berichtete die Zeitung “Daily Telegraph“ am Montag. Die Behörden hätten nach den katholischen Jugendfest im vergangenen Sommer fast die Hälfte aufgespürt und nach Hause geschickt, aber 280 seien spurlos verschwunden. Die meisten, die das Land nach Ablauf ihres Visums nicht verließen, kamen aus Indien, Vietnam, Pakistan und den Pazifik-Staaten.

Zum Weltjugendtag waren im Juli 2008 etwa 110 000 Gäste aus dem Ausland angereist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare