Sumatra: Tausende fliehen vor Vulkan

+
Tausende sind auf der indonesischen Insel Sumatra vor dem Ausbruch des Mount Sinabung geflohen.

Jakarta - Ein Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Sumatra hat Tausende Menschen zur Flucht aus der Gefahrenzone gezwungen. Es sei die höchste Alarmstufe ausgerufen worden, teilte die für Vulkane zuständige staatliche Stelle mit.

Der Mount Sinabung sei am Sonntag kurz nach Mitternacht ausgebrochen, hieß es in lokalen Medienberichten. Der Feuerberg habe schwarzen Rauch und Asche bis in eine Höhe von 1500 Meter katapultiert. Es sei der erste Ausbruch des Mount Sinabung seit 400 Jahren gewesen. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Ein Expertenteam beobachte die weiteren Aktivitäten des 2451 Meter hohen Berges.

Indonesien liegt auf dem sogenannten “Feuerring“ um den Pazifischen Ozean, der besonders anfällig für Erdbeben und Vulkanausbrüche ist. Auf den 17 000 Inseln gibt es 500 Vulkane. 128 sind aktiv und 65 gelten als gefährlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare