Sumatra: Tausende fliehen vor Vulkan

+
Tausende sind auf der indonesischen Insel Sumatra vor dem Ausbruch des Mount Sinabung geflohen.

Jakarta - Ein Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Sumatra hat Tausende Menschen zur Flucht aus der Gefahrenzone gezwungen. Es sei die höchste Alarmstufe ausgerufen worden, teilte die für Vulkane zuständige staatliche Stelle mit.

Der Mount Sinabung sei am Sonntag kurz nach Mitternacht ausgebrochen, hieß es in lokalen Medienberichten. Der Feuerberg habe schwarzen Rauch und Asche bis in eine Höhe von 1500 Meter katapultiert. Es sei der erste Ausbruch des Mount Sinabung seit 400 Jahren gewesen. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Ein Expertenteam beobachte die weiteren Aktivitäten des 2451 Meter hohen Berges.

Indonesien liegt auf dem sogenannten “Feuerring“ um den Pazifischen Ozean, der besonders anfällig für Erdbeben und Vulkanausbrüche ist. Auf den 17 000 Inseln gibt es 500 Vulkane. 128 sind aktiv und 65 gelten als gefährlich.

dpa

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare