Südkorea meldet neuen Ausbruch von Vogelgrippe

+

Seoul - In Südkorea ist erstmals nach zwei Jahren wieder das auch für Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 bei Nutztieren festgestellt worden.

Betroffen sind zwei weit voneinander entfernt liegende Geflügelzuchtbetriebe in der Stadt Chonan im Zentralteil des Landes und in dem südwestlichen Ort Iksan, wie das Landwirtschaftsministerium in Seoul am Freitag mitteilte.

Mehr als 100 000 Enten und Hühner in den beiden Betrieben sowie auf Geflügelhöfen in deren näherer Umgebung seien getötet worden, um die Ausbreitung der Tierseuche zu verhindern. Um die beiden betroffenen Betrieb sei eine Quarantänezone eingerichtet worden. Außerdem gelten für ein größeres Gebiet Beschränkungen für den Transport von Geflügel. Im Jahr 2008 wurden in Südkorea nach dem Ausbruch der Vogelgrippe mehr als acht Millionen Vögel getötet.

In dem nordostasiatischen Land kämpfen die zuständigen Behörden derzeit auch gegen die weitere Ausbreitung der Maul- und Klauenseuche (MKS). In den vergangenen zwei Monaten wurden 65 Fälle der Viruserkrankung gemeldet. Als Folge des Ausbruchs wurden bisher rund 600 000 Rinder, Schweine, Ziegen und Rehe in den betroffenen Zuchtbetrieben und umgebenden Gebieten gekeult.

dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare