Suche nach Außerirdischen kostet Schulbeamten den Job

+
Ein außerirdisches Wesen wie im Film „Alien“ hat ein Schulbeamter in Mesa (US-Staat Arizona) nicht gefunden. Vielmehr schrottete er mit seiner Suchaktion die Schulcomputer.

Mesa - Wegen der Suche nach Außerirdischen hat ein Schulbeamter in Mesa (US-Staat Arizona) seine Stellung verloren. Seinem Schulbezirk entstand nach offiziellen Angaben ein Schaden von über einer Million Dollar.

Der Technologiedirektor des Schulbezirks hatte schon vor neun Jahren auf den Schulcomputern die kostenlose SETI-Software installiert, die im Hintergrund des normalen Arbeitsbetriebs Signale aus dem All nach Hinweisen auf extraterrestrische Intelligenzen durchsucht. Doch wie die Schulleitung jetzt der Zeitung “East Valley Tribune“ sagte, führte das Programm dazu, dass die Computer sich verzettelten und nicht mehr richtig für den Unterricht zu benutzen waren. Es werde über eine Million Dollar kosten, die Fehler zu beseitigen, erklärte Bezirksleiterin Denise Birdwell. Die Polizei wurde eingeschaltet. Der Beamte war bereits Ende Oktober von seinem Posten zurückgetreten.

AP

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare