Sturzflug mit 117 Passagieren an Bord

Tokio - Eigentlich wollte der Copilot seinem Kollegen nur die Tür öffnen, doch dabei kam er so unglücklich an die Steuerungsgeräte, dass die Maschine im Sturzflug gen Boden raste.

Wegen einer Ungeschicklichkeit des Copiloten haben die Passagiere eines Flugs der All Nippon Airways einen Sturzflug erlebt. Die japanische Fluggesellschaft erklärte, der Copilot habe versehentlich die Steuerungsgeräte berührt, als er dem Piloten die Cockpit-Tür öffnen wollte. Der Pilot kehrte gerade von der Toilette zurück.

Die Boeing 737-700 ging daraufhin mit 117 Passagieren an Bord in einen Sturzflug über und drehte sich über dem Pazifik halb um die eigene Achse. Zwei Flugbegleiter wurden leicht verletzt, vier Passagiere mussten sich übergeben. ANA erklärte am Donnerstag, der Besatzung sei es gelungen, die Maschine zu stabilisieren und sicher zu landen. Das Flugzeug war am 6. September auf dem Weg von Südjapan nach Tokio.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare