In Mexiko

Stunt-Show: Sechs Tote und dutzende Verletzte

+
Bei einer Stunt-Show sind sechs Menschen in Mexiko getötet worden.

Ciudad Juárez - Bei einer Stunt-Show in Mexiko sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen und weitere 47 verletzt worden. Auch Kinder sind unter den Toten.

Bei einer Stunt-Show in Mexiko sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen und weitere 47 verletzt worden, als ein riesiger "Monster-Truck" in eine Zuschauertribüne raste. Nach Angaben der Stadtverwaltung von Ciudad Juárez im Norden des Landes hatten die Bremsen des Lasters versagt.

Zwei der Todesopfer seien Kinder, sagte ein Verwaltungssprecher. Zum Zeitpunkt des Unglücks am Samstag hatten rund 3500 Zuschauer eine Show verfolgt, in der Riesen-Trucks mit überdimensionalen Reifen kleinere Wagen zerquetschten.

Das Festival Extremo Aeroshow in der Stadt 1500 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt zieht pro Jahr durchschnittlich 200.000 Zuschauer an. Gezeigt werden unter anderem Fallschirmsprünge, akrobatische Flugnummern und Motorradstunts.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare