Heftige Regenfälle

Studenten in Kanalisation gespült - tot

Paris - Bei einem schweren Unwetter sind zwei Studenten im südfranzösischen Toulon gestorben. Sie waren in die Kanalisation gerissen worden.

Sie wurden nach heftigen Regenfällen am Freitagnachmittag von den Fluten auf dem Parkplatz der Universität La Garde in eine 40 Zentimeter breite Kanalisation gerissen. Die Leiche des Mädchens wurde am Freitagabend gefunden, die des Jungen am Samstag rund 1,5 Kilometer vom Unfallort entfernt, wie der französische Fernsehsender „France 2“ berichtete. Das Abflussrohr, in das die beiden Leichen gespült wurden, mündet nach 800 Meter in einen Bach. Im südfranzösischen Departement Var sind stellenweise bis zu 100 Millimeter Regen gefallen. Die Feuerwehr war über 300 Mal im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare