Tragödie in Griechenland

Kein Geld für Strom! 13-Jährige erstickt

Thessaloniki - Weil die Familie kein Geld für Strom oder Heizung hatte, ist ein Mädchen in Griechenland bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.

Die 13-Jährige starb in der Nacht zum Montag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki an einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid, wie die Polizei mitteilte. Mutter und Tochter versuchten sich in ihrer Wohnung mit einem offenen Holzofen zu wärmen, weil die Mutter kein Geld für die Stromrechnung und die Heizung hatte. Nach dem Einschlafen erstickte das Mädchen.

Als die Mutter wegen Atemwegebeschwerden aufwachte, stellte sie fest, dass ihre Tochter nicht mehr atmete und alarmierte die Nachbarn. „Alle Versuche, sie zu reanimieren schlugen fehl“, teilte der Notarztdienst mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare