Strengere Vorschriften im Luftverkehr angekündigt

Washington - Nach dem versuchten Anschlag auf eine Passagiermaschine kurz vor der Landung in Chicago haben mehrere Fluggesellschaften strengere Sicherheitsvorschriften angekündigt.

Unter anderem soll es Fluggästen eine Stunde vor der Landung nicht mehr gestattet sein, ihren Sitzplatz zu verlassen, wie am Samstag bekannt wurde.

Air Canada erklärte, die neuen Regeln seien von der Verkehrssicherheitsbehörde der USA erlassen worden und bezögen sich auf den Luftraum über den Vereinigten Staaten. Demnach sollen Fluggäste eine Stunde vor der Landung auch keinen Zugang mehr zu ihrem Handgepäck in den Gepäckfächern haben.

Ferner dürften sie keine Gegenstände mehr auf ihrem Schoß aufbewahren. Die Flugbegleiter auf US-Routen würden die Passagiere jetzt umgehend über die neuen Vorschriften informieren, heiß es in der Erklärung von Air Canada weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare