In sozialen Netzwerken kennen gelernt

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben

Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine Wasserpfeife erstochen haben.

Sofia - Im Streit um eine Wasserpfeife soll ein 15-Jähriger in Bulgarien ein Mädchen erstochen haben. Die Elfjährige habe den Teenager in einem sozialen Netzwerk kennengelernt, wie eine Sprecherin der Kreisstaatsanwaltschaft der Schwarzmeerstadt Burgas dem Fernsehsender bTV am Dienstag sagte. Beim vermutlich ersten Treffen hätten die beiden Wasserpfeife rauchen wollen. Die Leiche des Mädchens war am Sonntag im Aufzug eines Wohnblocks in Burgas entdeckt worden wie 24 Yaca berichtet. Der 15-Jährige wurde am Montag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen, dort wurde den Angaben zufolge das Handy des Mädchens gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Kommentare