Streit über Gesundheitsreform: Finger abgebissen

+
Bei einer Demonstration wie dieser in Amerika hat ein Mann einem anderen einen Finger abgebissen.

Thousand Oaks/USA - Bei einer Demonstration von Befürwortern und Gegnern der Gesundheitsreform Barack Obamas hat ein Befürworter einem Gegner einen Finger abgebissen.

Im erbitterten Streit über die geplante Gesundheitsreform von US-Präsident Barack Obama ist ein erstes Opfer zu beklagen: Im Eifer des Gefechts biss ein Reformbefürworter einem Reformgegner den kleinen Finger ab, wie die Polizei am Donnerstag bekanntgab. Etwa hundert Obama-Unterstützer hatten sich am Mittwoch an einer Straßenkreuzung im kalifornischen Bezirk Ventura versammelt.

Lesen Sie auch:

Obama in Not: Alle Projekte gefährdet

Einer von ihnen stürmte auf die andere Straßenseite und suchte die Auseinandersetzung mit einem Reformgegner. Während eines Faustkampfes mit seinem Kontrahenten biss er zu. Das 65-jährige Opfer konnte seinen abgebissenen Finger auflesen und damit zum Krankenhaus fahren. Ob er wieder angenäht werden konnte, blieb zunächst unklar. Der Angreifer konnte flüchten, allerdings hat die Polizei eine gute Täterbeschreibung.

AP

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare