Streit um Hund mit fünf Beinen

New York - Um einen Mischlingshund mit fünf Beinen ist in den USA ein Streit entbrannt. Der Betreiber einer Kuriositätenshow auf Coney Island bei New York erhebt Anspruch auf den Welpen.

Er sei der rechtmäßige Besitzer, sagte John Strong der Zeitung “Charlotte Observer“ vom Donnerstag. Der ursprüngliche Eigentümer hatte ihm das Tier zunächst für 3000 Dollar zugesagt, es dann aber für 4000 Dollar (2800 Euro) an eine mitleidige Tierschützerin verkauft.

Die Frau aus Charlotte in North Carolina wollte den kleinen Mischling vor dem traurigen Dasein in der Kuriositätenshow retten und operieren lassen. Er habe jedoch bereits 1000 Dollar angezahlt, der Verkäufer habe den Vertrag gebrochen, konterte Strong und drohte mit einer Klage. “Das ist, als würde dir ein Typ ein Auto verkaufen und nachher sagen, er habe es jemand anderem gegeben.“ Die kleine Lilly ist ein Chau-Chau-Mischling. Ihr fünftes Bein ist heller als die anderen und hängt zwischen den beiden Hinterpfoten zu Boden.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare