Streit mit Freundin war offenbar Auslöser für Amoklauf

+
Polizeichef Ray Schultz spricht vor Medienvertretern über den Amoklauf.

Albuquerque - Offenbar weil seine Freundin ihn wegen häuslicher Gewalt anzeigen wollte, hat ein 37 Jahre alter Mann im US-Staat Neu Mexiko zwei unbeteiligte Menschen und dann sich selbst erschossen.

Lesen Sie dazu:

Amoklauf in Neu-Mexiko: Sechs Tote

Der Täter habe die Frau am Montag vor einer Glasfaserfabrik angegriffen, sagte Polizeichef Ray Schultz. Sie befinde sich in kritischem Zustand. Danach stürmte der 37-Jährige in das Gebäude und schoss auf die Angestellten. Insgesamt wurden vier Menschen verletzt. Die Frau habe ihren Kollegen anvertraut, dass sie sich wegen der Gewalt ihres Freundes an die Behörden wenden wolle, sagte Schultz. Zunächst hatten die Einsatzkräfte befürchtet, der 37-Jährige habe sechs Menschen getötet. Dann stellte sich aber heraus, dass drei von ihnen schwer verletzt überlebt hatten.

apn

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare