Sanfermines-Fest 

Stierhatz in Pamplona: Bullen jagen die Läufer durch die Gassen

1 von 20
Stierhatz Pamplona
2 von 20
Stierhatz Pamplona
3 von 20
Stierhatz Pamplona
4 von 20
Stierhatz Pamplona
5 von 20
Stierhatz Pamplona
6 von 20
Stierhatz Pamplona
7 von 20
Stierhatz Pamplona
8 von 20
Stierhatz Pamplona

Pamplona - Bis zum 14.07. werden während des "Sanfermines"-Festes täglich am frühen Vormittag jeweils sechs zum Teil über 600 Kilogramm schwere Kampfbullen und auch mehrere Leitochsen von Hunderten von Männern und auch einigen wenigen Frauen für die Stierkämpfe am Abend durch die engen Gassen in die Arena gejagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Oktoberfest in Wildeshausen

Beim Oktoberfest feierten am Samstagabend viele Besucher im Zelt im Krandel. Die Band heizte den Feiernden tüchtig ein.
Oktoberfest in Wildeshausen

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Rund 1000 Kinder sangen am Donnerstag bei "Klasse wir singen!" auf dem Wildeshauser Marktplatz mit ihren Eltern und Lehrern.
"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Mofarennen des Racing Teams in Jeddingen

Das Racing Team Jeddingen gab am Samstag den Startschuss zum zweiten Mofarennen. Die Rennmofas knatterten fünf Stunden lang um die Wette und in der …
Mofarennen des Racing Teams in Jeddingen

Thänhuser Markt: Die Party am Samstagabend

Super! Thänhuser-Markt-Party in allen Zelten, da konnte der Veranstalter nicht meckern. Sowohl in den beiden großen Partyzelten, als auch auf der …
Thänhuser Markt: Die Party am Samstagabend

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus