Stephen Sutton

Er war schwer krank und sammelte Spenden - jetzt ist er tot

Stephen Sutton ist gestorben.

Birmingham - Der britische Teenager Stephen Sutton, der mehr als drei Millionen Euro Spenden für die Jugend-Krebshilfe gesammelt hat, ist tot.

Der 19-Jährige sei am Mittwoch im Krankenhaus in Birmingham friedlich im Schlaf gestorben, teilte seine Familie über Facebook mit. Sutton war mit 15 Jahren an Darmkrebs erkrankt. Im Januar 2013 hatte er begonnen, seine Geschichte in Sozialen Netzwerken zu teilen. Vor seinem Tod wollte er ursprünglich 10 000 Pfund für den Teenage Cancer Trust sammlen - nun haben mehr als 140 000 Menschen schon 3,3 Millionen Pfund (4 Millionen Euro) gespendet.

„Seine Tatkraft, sein Mut und seine Spendensammlung für die Krebsforschung waren eine Inspiration“, schrieb Großbritanniens Premierminister David Cameron auf Twitter.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare