Starkes Erdbeben vor Japan

+
Nicht nur in Japan, sondern auch in Taiwan spürten die Menschen das Beben.

Tokio - Nach einem Beben der Stärke 6,8 vor der Südküste Japans hat die Meteorologische Behörde des Landes am Montag vorübergehend eine Tsunami-Warnung herausgegeben.

Berichte über Schäden oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. Betroffen war ein Gebiet 130 Kilometer südwestlich der Insel Ishigaki in der Nähe von Okinawa. Das Beben ereignete sich um 09.06 Uhr Ortszeit in etwa zehn Kilometern Tiefe.

Auf Ishigaki leben etwa 40.000 Menschen. Die Insel ist ein beliebtes Urlaubsziel. Ein Polizeisprecher erklärte, nach dem Beben funktionierten Strom-, Wasser- und Gasversorgung normal. Die Tsunami-Warnung wurde nach 50 Minuten wieder aufgehoben.

Auch in Taiwan war das Beben zu spüren. Das Zentrale Wetterbüro gab die Stärke des Erdstoßes mit 6,5 an. Betroffen war ein Gebiet rund 190 Kilometer südöstlich der Küstenstadt Hualien.

AP

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare