Starke Winde fachen Brände in Griechenland an

+
Ein Löschflugzeug wirft Wasser über einem Waldbrand nahe Korinth (Griechenland) ab.

Athen - Stürmische Winde und Trockenheit haben am Donnerstag mehrere Buschbrände in Griechenland angefacht.

Das schlimmste Feuer tobte im Westen Athens nahe Magoula und Elefsina. Dort brannten Buschland und Gebiete mit vertrocknetem Gras. Die Flammen bedrohten auch einige Industrieanlagen in der Region. Der Rauch war auch von vielen Stadtteilen Athens aus zu sehen. Die Feuerwehr setzte Löschflugzeuge und Hubschrauber ein, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten wurden jedoch wegen der stürmischen Winde mit Böen bis zur Windstärke elf behindert, berichtete das Staatsradio weiter.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare