Nur, wenn es Red Bull erlaubt

Darf Salzburg Baumgartner feiern?

+
Felix Baumgartner in Siegerpose

Salzburg/Wien - Die Stadt Salzburg würde ihren berühmten Sohn Felix Baumgartner nach seinem Überschallsprung gerne mit einer Feier würdigen. Allerdings nur, wenn der Sponsor das erlaubt.

„Wir gehen davon aus, dass Red Bull eine riesige Fete veranstalten wird, als Stadt und Land Salzburg sind wir da nur Juniorpartner“, sagte der Sprecher der Stadt Salzburg, Johannes Greifeneder, am Dienstag.

Baumgartners Sprung und andere irrwitzige Weltrekorde

Baumgartners Sprung und andere irrwitzige Weltrekorde

In der Mozartstadt sei man auch nicht informiert, wann der 43-Jährige wieder nach Österreich komme: „Solange wir das nicht wissen, hängen wir in der Luft.“ Ob Baumgartner die Ehrenbürgerschaft bekommt, sei noch nicht klar. Der Extremsportler wurde am 20. April 1969 in Salzburg geboren. Sein Elternhaus ist noch immer dort. Er selbst zog in der Zwischenzeit aufs Land und pendelt zwischen seinen weiteren Wohnsitzen in Kalifornien und der Schweiz.

dpa 

Mehr zu Felix Baumgartners Rekordsprung:

Video: Baumgartners Sprung aus 39 Kilometern Höhe

Bilder aus Baumgartners Helmkamera

Felix Baumgartner gelingt Rekordversuch - Bilder vom Sprung aus dem All

Zehn Fragen zu Baumgartners Sprung

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare