140 Kilo TNT

Sprengstoff in Magdeburger Brücke gefunden

Die Funde lagen in Kammern mit fast einem Meter dicker Außenwand und hatten keine Zündvorrichtung mehr. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
1 von 6
Die Funde lagen in Kammern mit fast einem Meter dicker Außenwand und hatten keine Zündvorrichtung mehr. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
Weitere 40 Kilogramm entdeckten Spezialisten in einem Brückenpfeiler. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
2 von 6
Weitere 40 Kilogramm entdeckten Spezialisten in einem Brückenpfeiler. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
Experten hatten seit vergangener Woche mehrfach den Brückenpfeiler nach dem explosiven Stoff abgesucht. Foto: Ronny Hartmann
3 von 6
Experten hatten seit vergangener Woche mehrfach den Brückenpfeiler nach dem explosiven Stoff abgesucht. Foto: Ronny Hartmann
Das TNT war wahrscheinlich im Zweiten Weltkrieg dort deponiert worden, um die Brücke beim Vorrücken der Alliierten sprengen zu können. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
4 von 6
Das TNT war wahrscheinlich im Zweiten Weltkrieg dort deponiert worden, um die Brücke beim Vorrücken der Alliierten sprengen zu können. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
Die Brücke war beim Junihochwasser 2013 beschädigt worden und soll bis Dezember 2017 saniert werden. Foto: Ronny Hartmann
5 von 6
Die Brücke war beim Junihochwasser 2013 beschädigt worden und soll bis Dezember 2017 saniert werden. Foto: Ronny Hartmann
Die Suche war geplant worden, nachdem bei Bauarbeiten zufällig TNT gefunden worden war. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
6 von 6
Die Suche war geplant worden, nachdem bei Bauarbeiten zufällig TNT gefunden worden war. Foto: Axel Vösterling/Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt

Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg lagert jahrzehntelang in einer Brücke über die Alte Elbe in Magdeburg - unbemerkt. Bauarbeiter finden ihn zufällig. Mehrere Suchaktionen fördern 140 Kilogramm TNT ans Licht.

Magdeburg (dpa) - Dreimal suchten Experten in einem Brückenpfeiler nach Sprengstoff - dreimal wurden sie fündig: Die Kampfmittelbeseitiger haben in der Nacht an der Magdeburger Anna-Ebert-Brücke weitere 40 Kilogramm TNT aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Drei Spezialisten legten in der Nacht eine Kammer frei und holten den Sprengstoff heraus, wie ein Sprecher des Technischen Polizeiamts in Magdeburg sagte. Damit stieg die Fundmenge im Brückenpfeiler auf nun insgesamt 140 Kilogramm.

Für die Kampfmittelbeseitiger in Sachsen-Anhalt ist es den Akten zufolge der erste Fund dieser Art. Meist haben sie mit Handgranaten oder Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg zu tun.

Die Experten hatten seit vergangener Woche mehrfach den Brückenpfeiler nach dem explosiven Stoff abgesucht. Dafür wurde für drei Nächte die wichtige Querung über die Alte Elbe gesperrt. Tagsüber konnte sie ungeachtet des Sprengstoffs passiert werden. Er sei im Alltag ungefährlich, erklärte ein Sprecher des Technischen Polizeiamts. Die Funde lagen in Kammern mit fast einem Meter dicker Außenwand und hatten keine Zündvorrichtung mehr.

Die Suche war geplant worden, nachdem bei Bauarbeiten zufällig TNT gefunden worden war. Die Brücke war beim Junihochwasser 2013 beschädigt worden und soll bis Dezember 2017 saniert werden.

Das TNT stamme aus dem Zweiten Weltkrieg und sei aus deutscher Herstellung, sagte der Sprecher weiter. Das hätten Analysen ergeben. Es muss seit mindestens 70 Jahren dort gelegen haben. Früher sei beim Bau von Brücken bedacht worden, dass sie im Kriegsfall möglicherweise gesprengt werden müsse, erklärte der Sprecher. Deswegen seien Kammern eingeplant worden, die befüllt werden konnten. Warum die Brücke trotz der Befüllung nicht gesprengt wurde, ist nicht bekannt.

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Werder Bremen hat das Heimspiel gegen Hertha BSC mit 2:0 (2:0) gewonnen. Die Bremer Treffer erzielten Fin Bartels und Max Kruse. 
Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Die Leas vom Rotenburger Lions-Club hatten das Gemeindehaus an der Stadtkirche am Samstagabend eine Diskothek verwandelt und zu ihrer Oldie-Night für …
Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Frühlingsfest in Siedenburg

Siedenburg - Beim Frühlingsfest bündelten der DRK-Ortsverein, der TSV, der Verschönerungsverein sowie der „KULTURbunt“ der Samtgemeinde am Samstag …
Frühlingsfest in Siedenburg

Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko

London - Wladimir Klitschko verpasst seinen dritten Weltmeistertitel im Schwergewicht. Der 41-Jährige verliert einen packenden Fight gegen …
Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko

Meistgelesene Artikel

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Häftling stirbt qualvoll bei US-Hinrichtung

Häftling stirbt qualvoll bei US-Hinrichtung

Krass: Darum sollten Sie Klos mit solchen Kleiderhaken meiden

Krass: Darum sollten Sie Klos mit solchen Kleiderhaken meiden

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil