Päckchen in der U-Bahn in Rom ist harmlos

Rom - Ein am Dienstag in der römischen U-Bahn entdecktes verdächtiges Päckchen war nach den Worten von Bürgermeister Gianni Alemanno harmlos. Alle Details:

“Nach Untersuchungen von Experten hat sich herausgestellt, dass das Päckchen nicht explodieren konnte“, sagte er nach Angaben der Agentur ANSA. Das verdächtige Päckchen war am Vormittag von einem Lokführer an der Haltestelle Rebibbia in einem Waggon unter einem der Sitze entdeckt worden.

In einer Plastiktüte waren Metalldrähte und eine nicht näher definierte Substanz. Nach Medienberichten wurde die Station in dem römischen Vorort kurzfristig abgeriegelt. Der U- Bahnverkehr wurde nach einer kurzen Unterbrechung wieder aufgenommen.

dpa

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare