Spionage für China: US-Ingenieur verurteilt

Honolulu - Ein ehemaliger Rüstungsingenieur ist in den USA wegen Spionage für China verurteilt worden. Der 66-Jährige wurde am Montag in 14 Punkten schuldig gesprochen, darunter Verschwörung und Geldwäsche.

Ihm droht lebenslange Haft, das Strafmaß soll im November verkündet werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft unterstützte er China bei der Konstruktion eines Tarnkappen-Marschflugkörpers und erhielt dafür mindestens 110.000 Dollar. Der frühere Ingenieur wurde im Oktober 2005 festgenommen. Er war während seiner fast 20-jährigen Tätigkeit beim Rüstungskonzern Northrop Grumman an der Gestaltung des Antriebssystems für den B-2-Bomber beteiligt.

dapd

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare