Hubschrauber-Flucht misslingt

Spektakulärer Ausbruch: Häftling angeschossen

Athen - Ein spektakulärer Ausbruchsversuch mit einem Helikopter aus einem griechischem Gefängnis ist am Sonntag gescheitert: Der Gefangene wollte per Hubschrauber fliehen und wurde angeschossen.

Häftlinge in einem Gefängnis in der griechischen Stadt Trikala 300 Kilometer nordwestlich von Athen haben bei einem geplanten Ausbruch auf Unterstützung aus der Luft gesetzt. Allerdings scheiterte der Versuch, im Gefängnishof in einen Hubschrauber zu klettern und zu entkommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei der Aktion ein Häftling angeschossen. Ein Wärter wurde durch herumfliegende Glassplitter leicht verletzt.

Demnach hatte ein mit vier Männern besetzter Helikopter das Gefängnis überflogen und ein Seil in den Hof herabgelassen. Ein Häftling albanischer Herkunft, der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt ist, versuchte daran hochzuklettern. Er wurde allerdings von Wachen ins Bein geschossen und stürzte etwa drei Meter tief auf den Boden. Ein zweiter Flüchtender konnte ebenfalls überwältigt werden. Aus dem Hubschrauber wurde daraufhin mit AK-47-Sturmgewehren auf die Beamten geschossen. Die Wachen zwangen den Hubschrauber aber zur Landung und setzten auch alle Angreifer fest.

AP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare