Spektakulärer Fund

Lagern in diesem Grab enorme Schätze?

+
Das griechische Ministerium gab dieses Foto heraus.

Polis - Der Fund von zwei gut erhaltenen weiblichen Statuen bei Ausgrabungen an einem Grab aus der Zeit Alexanders des Großen (356-323 vor Chr.) in Griechenland hat Archäologen in gespannte Aufregung versetzt.

Die Karyatiden, zwei Frauenfiguren in langen Gewändern, bewachen einen Grabeingang, der nahe der antiken nordgriechischen Polis Amphipolis in der Region Makedonien seit Mitte August freigelegt wird. In einer am Samstag veröffentlichten Mitteilung des Kulturministeriums in Athen hieß es, die beiden Statuen "verwehren" mit erhobenem linken beziehungsweise rechten Arm den "Zugang zu dem Grab".

Immense Schätze bei früheren Funden

Nach dem Fund wurden Mutmaßungen laut, das Grab aus der Alexander-Zeit könne bislang unberührt sein. Bei früheren Funden makedonischer Gräber waren Archäologen auf immense Gold-, Schmuck- und Skulpturenschätze gestoßen. Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hatte den Grabfund bereits als "sehr bedeutend" bezeichnet.

Der rund 500 Meter lange von einer Marmoreinfriedung umgebene Grabhügel wurde von einem fünf Meter hohen marmornen Löwen überragt, zwei kopflose Sphinxen flankieren laut Behördenvertretern einen weiteren Zugang. Die Karyatiden wurden bei der Freilegung des zweiten Zugangs entdeckt.

Auf Fotografien, die das Ministerium freigab, sind die Frauenfiguren bis zur Hälfte des Oberkörpers freigelegt zu sehen, gelocktes Haar fällt ihnen auf die Schultern. Der zweite Zugang mit den Karyatiden sei ein Hinweis darauf, dass es sich um ein Monument von "besonderer Bedeutung" handele, teilte das Ministerium mit. Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass es sich um das Grab Alexanders handeln könnte, der 32-jährig in Babylon starb.

AFP

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare