Spektakuläre Kometenmission: Landeplatz heißt "Agilkia"

+
"Agilkia" heißt die Stelle des Kometen, auf der der Lander der Raumsonde "Rosetta" aufsetzen soll. Foto: ESA/Rosetta/Navcam

Köln (dpa) - Wenige Tage vor der ersten Landung auf einem Kometen hat der angepeilte Landeplatz des Minilabors "Philae" einen Namen bekommen: "Agilkia" heißt die Stelle, auf der der Lander der Raumsonde "Rosetta" am 12. November aufsetzen soll.

Das teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit. 8300 Namensvorschläge waren für den Landeplatz auf dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" beim DLR und den Partner-Raumfahrtorganisationen eingegangen.

Eine Jury entschied sich dann für "Agilkia": So heißt eine Insel im Nil, die 1980 der neue Standort für den Tempel von Philae wurde. Der ursprüngliche Standort - die Insel Philae - war nach dem Bau eines Staudamms überflutet worden.

Pressemitteilung DLR

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare