Torero von Stier aufgespießt

+
Bei Stierkämpfen kommt es immer wieder zu Unfällen (Archivbild).

Madrid - Schock in Madrids Stierkampfarena Las Ventas: Vor rund 20 000 Zuschauern ist der spanische Matador Julio Aparicio von einem der Bullen schwer verletzt worden.

Der 530 Kilogramm schwere Stier “Opíparo“ warf den 41-Jährigen zu Boden und spießte ihn dann auf. Das rechte Horn durchbohrte den Unterkiefer, die Zunge und ragte dann aus dem Mund des Toreros heraus. In der Arena seien bei dem Anblick zwei Zuschauer in Ohnmacht gefallen, berichtete der Rundfunk am Samstag.

Aparicio wurde nach dem Unglück am Freitagabend zunächst in der Stierkampfarena behandelt und dann in der Nacht in einem Krankenhaus sechs Stunden lang operiert. Inzwischen sei er außer Lebensgefahr, teilten die Ärzte mit. Sein Unterkiefer ist zertrümmert, der Oberkiefer gebrochen.

“Dennoch hat er unglaubliches Glück gehabt. Dass alle anderen Organe verschont geblieben sind, grenzt an ein Wunder“, sagte der Mediziner Máximo García Padrós. Aparicios Rehabilitation werde jedoch sehr langwierig sein.

dpa

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare