Spanier hackt sich Finger ab - aus Protest

Avilés - Weil er sich von Beamten schlecht behandelt fühlte, hat ein spanischer Gastwirt sich im Rathaus seines Wohnorts aus Protest einen Finger abgehackt. Die Behörden wollen das Lokal offenbar schließen.

Wie die Behörden in der nordspanischen Stadt Avilés am Montag mitteilten, ist das Lokal des 46-Jährigen von der Schließung bedroht, nachdem Anwohner sich wiederholt über Ruhestörungen beschwert hatten.

Der Wirt verlangte im Rathaus, den zuständigen Stadtrat zu sprechen in der Hoffnung, für seine Kneipe eine Lizenz als Musiklokal zu bekommen. Als er nicht vorgelassen wurde, holte er ein Beil hervor, das er in das Rathaus eingeschmuggelt hatte. Damit schlug er sich einen Finger ab. Polizisten leisteten Erste Hilfe und brachten den Mann in ein Krankenhaus. Dort wollten Ärzte den Finger wieder annähen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare